Heiligabend im Düdo – Ein Weihnachtsgeschenk

Heute ist Heiligabend und wir sind auf dem Weg in die Carmague. Wir wissen nicht wie wir voran kommen und haben für heute kein Ziel außer das wir es uns heute Abend auf jedenfall gemütlich machen und ein tolles Weihnachtsessen einnehmen wollen.

Nach einem kurzen Stück Autobahn ohne Mautgebühren fahren wir auf der Landstraße weiter. Ich wollte eigentlich über eine Route National weiter Richtung Süden fahren aber erst mal geht es es nur im Zickzack relativ parallel zur Autobahn über viele kleine, schmale Landstraßen (Route départementale) weiter. Wir kommen durch schöne kleine nordfranzösische Dörfer und es hat mal aufgehört zu regnen. Aber trotzdem fängt es irgendwann an zu nerven.

So kommen wir nie in den Süden, wir sind viel zu langsam und den Hunden macht das ewige rumgekurve auch nicht so richtig Spaß. Also wieder auf die Autobahn trotz Maut. Kurz bevor es dunkel wird, wir sind mittlerweile in der Nähe von Dijon, machen wir uns auf die Suche nach einem geeignetem Stellplatz.

Plätze mit Elektrizität sind in dieser Gegend und zu dieser Jahreszeit rar gesät. Wir entschließen uns Richtung Westen in die Bourgogne zu fahren. Dort zeigt uns die App einen Stellplatz  der direkt am Canal du Bourgogne liegen und wo es Strom geben soll. Der Stellplatz soll wohl 3€ und der Strom 2€ kosten, aber wir wollen es uns ja heute mal gemütlich machen.

Vandenesse-en-Auxois

Kurz vor Anbruch der Dunkelheit kommen wir in Vandenesse-en-Auxois, einem wirklich schönem Dorf  an. Es gibt einige nett aussehende Restaurants die heute aber natürlich alle geschlossen haben. Der Stellplatz liegt direkt am Kanal und ist leer. Außer ein paar ankernden Schiffen mit Weihnachtbeleuchtung ist hier keiner.

Vandenesse-en-Auxois

Vandenesse-en-Auxois

Vandenesse-en-Auxois Canal

Canal du Bourgogne in Vandenesse-en-Auxois

Heiligabend in Vandenesse-en-Auxois

Heiligabend in Vandenesse-en-Auxois

Auch sonst ist das Dorf wie ausgestorben aber es ist ja auch Heiligabend und jeder sitzt zu Hause bei Familie oder Verwandten neben dem Weihnachtsbaum.

Auch wir machen es uns gemütlich, Es gibt Stromanschlüsse für ca. acht Mobile und auch die Schiffe hängen an den Stromkästen. Nach kurzer Zeit is es im Wagen warm und wir bereiten unser Weihnachtsessen vor.

Wir fragen uns die ganze Zeit ob hier wohl an diesem Tag jemand die Stehlplatzgebühren eintreibt oder wie das so funktioniert. Na, vielleicht am nächsten Morgen.

Morgens, ist es um uns nebelig und das Dorf sieht total verträumt aus. Ich mache einen Spaziergang mit den Hunden am Canal lang vorbei an einigen kleinen Schleusenhäuschen die überall am Canal an jeder Schleuse stehen. Bis auf einige Enten auf dem Wasser ist es total ruhig.

Nach einem Café machen wir uns wieder auf den Weg. Es kam keiner vorbei der kassieren wollte und wir nahmen das als kleines Weihnachtsgeschenk an.

Danke an das Örtchen Vandenesse-en-Auxois, wir haben es genossen.

MerkenMerkenMerkenMerken

Kommentar verfassen